Grundsteinlegung am Campus Freistil

Nach bisher schon gutem Baufortschritt fand am Freitag, den 19. Juli, die offizielle Grundsteinlegung auf der Baustelle in der Taunusstraße in Rüdesheim am Rhein statt.

Günter Glock begrüßte die zahlreichen Gäste und gab einen kurzen Abriss über die „Entstehungsgeschichte“ des Campus Freistil von ersten Ideen in den Jahren 2011/12 über die Präsentationen in den städtischen Gremien 2014/15 bis zum Baubeginn im April 2019. Nachdem sich schon der Erwerb des Grundstücks ziemlich lange hingezogen hatte, musste auch danach noch die ein oder andere baurechtliche Hürde überwunden werden. Schließlich konnte es im April diesen Jahres dann doch los gehen und seit Mai liegt auch die endgültige Baugenehmigung vor.

Günter dankte dafür insbesondere

  • Dem Architektenteam von Waechter + Waechter für Ideen, Entwurf, Planung und Bauleitung sowie allen Fachingenieuren und Planern für
  • Dem St. Vincenzstift  in Rüdesheim-Aulhausen für die bereitwillige Kooperation und Unterstützung
  • Der Rheingauer Volksbank für die kurzentschlossene Bereitschaft zur Finanzierung
  • Der Stadt Rüdesheim am Rhein und der Firma  Asbach, die durch Ihre Grundstücksverkäufe die Umsetzung der Idee erst möglich machten
  • Den Firmen Iselborn  Bauunternehmung und Korz für die zügigen Bauarbeiten und besonders die saubere und immer aufgeräumte Baustelle
  • Dem Notar Michael Felzer für die Unterstützung mit den Beurkundungen
  • Und natürlich auch denjenigen, die sich schon an dem Projekt beteiligt und in Wohnungen investiert haben
  • sowie allen Freunden, die sich mit viel Begeisterung und Elan in das Projekt einbringen.
v.li.n.re: Hr. Gelhausen, Fr. Beinhofer (W+W), Hr. Krämer (W+W) und Herr Korz (Fa. Iselborn) lauschen Günters Ausführungen

Während Günter sich in seinen Ausführungen auf die historischen, politischen und baulichen Aspekte konzentrierte, erläuterte Andel im Anschluss noch einmal das Konzept des Campus Freistil: Inklusion und generationsübergreifendes Wohnen. Dabei lobte sie vor allem den Entwurf der Architekten von Waechter + Waechter, die es geschafft haben, die Idee von Inklusion und generationsübergreifendem Wohnen so umzusetzen, dass Privatsphäre und Gemeinschaft ideal kombiniert werden können.  

Andel und Günter stossen auf den erfolgreichen Start des Campus Freistil Projekts an

Im Anschluss ging es dann zur „virtuellen“ Grundsteinlegung. Dafür hatte Günter die Zeitkapsel mit einer Flasche edlen Riesling und anderen „Zeitzeugnissen“ (Zeitungsausgaben, Geldmünzen) gefüllt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.